.

Kreuzschwestern Bayern

Theodosius-Florentini-Schule

Brasilianische Delegation aus Obidos 

Anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Partnerschaft zwischen den Diözesen Würzburg und Obidos im Amazonasgebiet besucht eine siebenköpfige Delegation aus Brasilien für zwei Wochen ihr deutsches Partnerbistum. Erste Station war unsere Schule.221011 Obidos 002

Nach einer sehr langen und anstrengenden Anreise kam die Gruppe am späten Montagabend im Kloster an, wo sie die erste Nacht verbracht hat. Cornelia Warsitz aus Langenprozelten, die lange in Brasilien pastoral gearbeitet hat und auch erst letzte Woche von einem längeren Aufenthalt dort zurückgekehrt ist, begleitet die Gruppe hier in Deutschland ebenso wie Alexander Sitter, der Diözesanreferent für Südamerika.

Die sicherlich vorhandene Müdigkeit war den vier Frauen und drei Männern allerdings überhaupt nicht anzumer221011 Obidos 003ken, als sie am Dienstagvormittag zu einem Treffen mit 50 Schülerinnen und Schülern der neunten Jahrgangsstufe in die Theodosius-Florentini-Schule kamen. Mit einem schwungvollen Tanz motivierten sie die Jugendlichen zum Mitmachen und sorgten innerhalb kürzester Zeit für gute Stimmung. Mit kurzen Videos zu ihrer Lebenssituation in Brasilien stellten sich die Gäste vor und vermittelten so auf anschauliche und unterhaltsame Weise einen guten Einblick in die völlig anderen Bedingungen im Bistum Obidos, das zwar halb so groß wie Deutschland ist, aber nur 23 Priester hat, von denen einer nun auch mit nach Deutschland gereist ist. Sehr wichtig ist also das Engagement der Laien, die an den Wochenenden die weit verstreuten Gemeinden besuchen und vielfach das Leben der Menschen vor Ort verbessern helfen. Dazu gehört neben pastoralen Aufgaben z.B. auch die Vermittlung von rechtlichem Beistand gegenüber großen Konzernen, die durch die Abholzung des Regenwaldes und die Ausbeutung der vorhandenen Bodenschätze die Lebensgrundlage der ansässigen Bevölkerung bedrohen. Die Berichte der jungen Frauen und Männer machten eindrucksvoll deutlich, wieviel Zeit und Energie sie neben ihrer Ausbildung und ihrem Beruf in die kirchliche Arbeit stecken. Sie betonten aber auch, wieviel Freude und Begeisterung sie daraus für ihr eigenes Leben gewinnen.

Zwischen den Präsentationen der brasilianische221011 Obidos 004n Gäste wurde gemeinsam gesungen, und im Anschluss gab es die Gelegenheit, sich gegenseitig Fragen zu stellen. Dabei kamen viele Unterschiede in der Lebenssituation zur Sprache, aber auch Gemeinsamkeiten, wie z.B. die Begeisterung für Fußball, Tanz und Musik. In jedem Fall machten die Fragen der Schülerinnen und Schüler deutlich, dass Begegnungen dieser Art wertvolle Einblicke in das Leben der Menschen auf der anderen Seite des Globus ermöglichen und verstehen helfen, wie wichtig der gemeinsame Einsatz für Gerechtigkeit, Demokratie und die Bewahrung der Schöpfung überall auf der Welt ist.

221011 Obidos 00111.10.2022
Karoline Riegel, Religionslehrerin

anm real

Anmeldung (nur für Lehrkräfte)

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.